[Home]
[Bio]
[Video]
[Audio]
[Foto]
[Bühne]
[Nachwuchs]
[Film/TV]
[Presse]
[Kontakt]





Nachwuchsarbeit

2017/18Leitung Deutsch Labor, 172. Grundschule, 2.-4. Klasse
Wir nähern uns hörend, lesend, schreibend und sprechend Geschichten, Gedichten, Theaterszenen, Filmszenen sowie Sachtexten und erfinden eigenes.
2017/18Leitung TeenieClub, Theater der Jungen Welt Leipzig, 11-15 Jahre
Wir begeben uns auf Zeitreise zum Ende des 16. Jahrhunderts und inszenieren und/oder erfinden neu vor Ort im Globe – eine Hommage an Shakespeare (und Dr. Who). Aufführung in der Clubwoche vom 9.-17.06.2018.
August 2017Oskar Schlemmer Workshop, Stiftung Bauhaus Dessau, 4. Klasse
Auf den Spuren Oskar Schlemmers Bühnenarbeit beschäftigten wir uns in einem zweitägigen Workshop mit dem Mensch (als Kunstfigur) im Raum, erfahren die ästhetik des bauhaustypischen Bühnentanzes auf der Original-Bauhausbühne.
seit 2015Leitung Kinderclub, Theater der Jungen Welt Leipzig, 8-13 Jahre
Ein Thema vorgebend und basierend auf Improvisation, Brainstorming und Textarbeit mit den Spielern schrieb ich Stücke, welche am Ende der Spielzeit zur Aufführung kamen:
Regie, Stückentwicklung „My game is my castle – Was heißt schon real?“, 2017
Regie, Stückentwicklung „Feuer, Wasser – Sturm?“, 2016
Übernahme Regie „Die Acht Artigen“, 2015
Februar 2015Leitung Theaterforschungslabor, Theater der Jungen Welt Leipzig, 9-12 Jahre
In einem 5-tägigen Workshop suchten wir zu Musik von Pink Floyd nach Utopien und zeichneten verschiedene Zukunftsszenarien in einer Collage mit körperlichen Ausdrucksmitteln, beinahe ganz ohne Wörter.
seit 2014Leitung Theater-AG, 172. Grundschule Leipzig, 2.-4. Klasse
Ein Thema vorgebend und basierend auf Improvisation und Brainstorming mit den Spielern entwickele ich jeweils ein kleines Stück, welches am Ende des Schuljahres zur Aufführung kommt.
2014 - 2016Veranstaltungen Welttag des Buches, Lehmanns Buchhandlung Leipzig, 4./5. Klasse
Nach einer ca. 20-minütigen Lesung aus einem Kinderbuch begab ich mich mit den Schülern mittels Wahrnehmungs- und Improvisationsspielen auf die Spuren der jeweiligen Protagonisten der Geschichten.
Ob sprachlich, literarisch, schauspielerisch oder tänzerisch – Basis meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind die Spieler selbst. Was interessiert sie? Was bringen sie in die Gruppe mit? Was sind ihre Geschichten, Fragen, Probleme, Sichtweisen auf die Welt, das jeweilige Thema? In der Arbeit untereinander sind Werte wie Respekt, Zuverlässigkeit und ein (angemessener!) Ehrgeiz Grundvoraussetzung für mich. Mein Ziel ist es, neben Fähigkeiten wie Teamarbeit, Zuhören, selbstbewusstes Auftreten, Fantasie, Musikalität, Rhythmusgefühl sowie sprachliche und körperliche Ausdrucksmöglichkeiten zu vermitteln, auch künstlerisch niveauvolle Endergebnisse oder Arbeitsstände zu schaffen.